Archiv-Suche

Fragen?

Ihre Fragen und Inputs zum Markt und Podcast bitte an rudi@boersenradio.at

"Ja, wir sind mit dem E-Bike da!" Pierer Mobility verabschiedet sich vom Muskel-Fahrrad - 2023 Umsatzrekord - Ergebnisrückgang 01.02.24


Die Pierer Mobility AG ist der größte Hersteller von Motorrädern Europas. Motorsport Enthusiasten kennen beispielsweise die ograngefarbenen Enduromaschinen der Marke KTM. Neben den Motorrädern führt Pierer Mobility auch klassische Fahrräder und solche mit Elektromotor. Doch das ändert sich derzeit: Man setzt zukünftig ausschließlich auf E-Bikes. Pierer Mobility CFO Viktor Sigl gibt einen Überblick über die Geschäftsentwicklung im Jahr 2023. Trotz gutem Wachstums bei Umsatz, Absatz und Marktanteilen sind die Margen gesunken und der Cashflow ist negativ. "Die Lager waren voll. Rabatte waren das dominierende Thema. Damit ist ein Schneeball in Rollen gekommen." Auch hat Pierer den Händlern geholfen und langfristige Zahlungsziele eingeräumt. Und das wirkt sich am Ende des Tages auch auf das Ergebnis aus." Pierer ist aus dem klassischen Fahrradgeschäft ausgestiegen und fokussiert sich auf hochpreisige E-Bikes. Diesem Strategiewechsel fällt auch die erst kürzlich erworbene Kult-Rennradmarke Felt um Opfer. "Wir gehen davon aus, dass die Marktbereinigung im Geschäftsjahr 2024 noch andauern wird." Pierer konzentriert sich vor allem auf den Offroad-Bereich und strebt weiteres Wachstum und Rückkehr zu höheren Margen an. Nach vorläufigen Zahlen steigt der Umsatz 2023 2 % auf den Rekordwert von 2.6 Mrd. Euro. Das operative Betriebsergebnis (EBIT) verringerte sich um rund ein Drittel auf EUR 160 Mio. (Vorjahr: EUR 235 Mio.). Die EBIT-Marge liegt bei 6,0 %.

Dauer: 17:00


Hören Sie auch: "Der Podcast für junge Anleger jeden Alters" 12.04.2024
Wiener Börse Party #628: Schönwetter an der Börse, UBM will nicht nackt dastehen, Spoiler Astrid Wagner, Zertifikate und Dividenden


Hören Sie uns auf Apple Podcasts | Spotify | Deezer | Podimo


Weitere Beiträge